plastikfreie Pflaster

 

Gemeint sind nicht die Bambuspflaster, die zur Entgiftung verwendet werden.Sondern Pflaster die ohne Kunststoffe hergestellt und zur Unterstützung des Wundheilungsprozesses dienen.
Bambus gehört zu den Süßgräsern und ist Hauptbestandteil von Bambuspflastern,
mit denen du Wunden schützen kannst.

Für wen sind plastikfreie Pflaster geeignet?

Dadurch, dass sie meistens hypoallergen, also so wenig allergieerzeugend wie möglich, sind, kannst du plastikfreie Bambuspflaster auch für empfindliche Hauttypen verwenden. Wenn du unsicher bist, probiere sie erst an einer nicht sichtbaren Stelle aus.

Absolut plastikfrei und ohne chemisch toxische Stoffe. Plastikfreie Pflaster bestehen zu fast 100 Prozent aus Bio-Bambusgewebe.

Die Klebewirkung erzielen die Pflaster, die durch Andrücken haften, auf Mineralbasis. Diese Pflaster kannst du ohne Bedenken als Ersatz für nicht-organische und nicht-recycelbare. 

Kunststoffbandagen verwenden und das auch noch ohne eine Hautreizung zu riskieren.

Dadurch, dass den Bambuspflastern, im Gegensatz zu herkömmlichen Pflastern, keine Chemikalien hinzugefügt werden, die den Heilungsprozess irritieren, kann die Wunde ungehindert verheilen.